Veranstaltungen
Plakat Internationaler Museumstag 2014 im Stadtmuseum Deggendorf

Internationaler Museumstag 2014

Stadtmuseum Deggendorf
18.05.2014

Über die Veranstaltung

„Sam­meln ver­bin­de­t“ hei­ßt das Mot­to des In­ter­na­tio­na­len Mu­se­ums­ta­ges, mit dem sich die Mu­se­en welt­weit am 18. Mai 2014 ih­rem Pu­bli­kum prä­sen­tie­ren. Auch das Deg­gen­dor­fer Stadt­mu­se­um und Hand­werks­mu­se­um be­tei­ligt sich mit ei­nem Pro­gramm für die gan­ze Fa­mi­lie.

Die Piep Show steht beim Mu­se­ums­tag 2014 im Mit­tel­punkt des An­ge­bots: Von 10 bis 17 Uhr öff­net der Bo­den­maiser Vo­gel­schnit­zer Edu­ard Frisch sei­ne Schnitz­werk­statt im Stadt­mu­se­um. Die Be­su­cher sind ein­ge­la­den dem ge­lern­ten Forst­wirt bei sei­ner Ar­beit zu­zu­schau­en. Nach dem Schnit­zen wer­den die Holz­vö­gel kunst­voll be­malt und glei­chen ih­ren sin­gen­den Kol­le­gen in Wald und Gar­ten. Die ge­schnitz­ten Kunst­wer­ke kön­nen auch er­wor­ben wer­den.Um 11 Uhr er­war­tet die Be­su­cher ei­ne Fa­mi­li­en-Füh­rung durch die Aus­stel­lung „Der Vo­gel und sein Men­sch“ mit ei­ner un­ter­halt­sa­men Be­zie­hungs­ge­schich­te der ge­fie­der­ten Freun­de zu uns Men­schen. Vie­le pri­va­te Samm­ler ha­ben ih­re Schät­ze für die Aus­stel­lung ins Stadt­mu­se­um ge­bracht.
Um 15 Uhr kann man bei ei­ner Aus­stel­lungs­füh­rung im Hand­werks­mu­se­um die Aus­stel­lung „Das Vo­gel­haus“ er­le­ben. Schö­ner Woh­nen für Piep­mät­ze bie­tet ein bun­tes Spek­trum an mo­der­nen, ver­rück­ten und nütz­li­chen Nist­käs­ten und Vo­gel­häu­sern. Vo­gel­lieb­ha­ber und De­si­gn­freun­de er­fah­ren, was ein gu­tes Vo­gel­haus aus­macht.
Ei­ne klei­ne op­ti­sche Spie­le­rei, für jun­ge und jung ge­blie­ben Be­su­cher bie­tet un­se­re Piep Show Werk­statt von 13 bis 17 Uhr im Hand­werks­mu­se­um.Die Zau­ber­schei­be, ein ein­fa­ches Spiel­zeug aus dem 19. Jahr­hun­dert lässt den Vo­gel schein­bar im Kä­fig sit­zen. Hier kann Je­der mit­ma­chen.

Der Ein­tritt am In­ter­na­tio­na­len Mu­se­ums­tag ist frei. Wir ha­ben von 10 bis 17 Uhr ge­öff­net.